"Irgendwo Dazwischen" kommt in die Kinos:



Bundesweites Filmfestival zu Arbeit,Wirtschaft und Globalisierung
in 80 deutschen Städten


Was haben amerikanische Kunden mit indischen Callcentern zu tun? Was unsere morgendliche Tasse Kaffee mit den Lebensbedingungen in Afrika? Was bedeutet es, in Asien Kleidung für westliche Discounter zu nähen? Und was, in Deutschland von Hartz IV zu leben? Wie schafft man als junger Deutscher den Einstieg in die Arbeitswelt? Wie geht man nach dem Ausstieg aus einem langen Arbeitsleben damit um, nicht mehr gebraucht zu werden? Und wie damit, erst gar keinen Platz in unserer Gesellschaft zu finden?
Von November 2006 bis März 2007 stellt das bundesweite Filmfestival "ueber arbeiten" mit 11 Dokumentarfilmen unerwartete Beziehungen her und fragt nach der Zukunft und dem Wert der Erwerbsarbeit für unserer Gesellschaft in einer globalisierten Welt